Drover's Run ist eine riesige Rinderfarm irgendwo im Nirgendwo des australischen Outbacks, gut 180 Kilometer von der nächsten Ortschaft und 400 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt.
Vor Jahren hat Jack McLeod die Farm von seinem Vater geerbt und mit Hilfe seiner Frau bewirtschaftet. Einen Sohn, der das Erbe hätte weiterführen können, hatten die beiden nicht. Aber es gibt Claire, ihre gemeinsame Tochter, die sich kein anderes Leben als hier auf der Farm vorstellen kann.

Nachdem seine Frau gestorben war hat Jack eine junge Frau, Ruth, aus der Stadt geheiratet. Die beiden haben ebenfalls eine gemeinsame Tochter, Tess.

Claire und Tess waren ein Herz und eine Seele, nur Ruth konnte mit dem Landleben überhaupt nichts anfangen. Als Tess fünf Jahre alt war zog Ruth mit ihr zurück in die Stadt

Nach Jack´s Tod kommt Tess, nun zum ersten Mal nach 20 Jahren, wieder nach Drover´s Run zurück - allerdings nur um ihren Anteil der Farm zu verkaufen und mit dem Geld in der Stadt ein Cafe zu eröffnen. Diesen Plan kann sie sich aber abschminken, denn die Farm ist hochverschuldet.
Tess entschließt sich schließlich auf Drover´s zu bleiben. “Mir gehört die Hälfte der Farm, also auch die Hälfte der Schulden” so ihre simple aber treffende Erklärung.

Hätte sie da schon geahnt, was ihre Entscheidung letztlich für Auswirkungen hat, hätte sie es sich vielleicht überlegt und im Eiltempo die Farm verlassen, doch sie bleib und fortan ging es rund auf Drover´s Run - und das Leben der beiden Schwestern ändert sich quasi von eben auf jetzt grundlegend....





Gratis bloggen bei
myblog.de